Schüleraustausch mit den Niederlanden

Schüleraustausch mit den Niederlanden

(Monika Brinkmann)

 

Wer kennt nicht das Kap Hoorn , die Südspitze Amerikas?. Seinen Namen verdankt es dem Entdecker Willem Schouten (1580-1625), der es umsegelte und nach seiner Geburtsstadt Hoorn benannte. Mit dieser geschichtsträchtigen Stadt am Ijsselmeer besteht seit 2004 ein Schüleraustausch. Die geplante Einführung des Niederländischen als zweite Fremdsprache stand sozusagen als Vater des Gedankens für die Begegnung mit dem Nachbarland eines zusammenwachsenden Europas, nicht nur in sprachlicher Hinsicht, als auch in Bezug auf berufliche Perspektiven.

Die Stadt Hoorn und ihre Umgebung boten in den letzten Jahren den Schülerinnen und Schülern des 8. und 9. Jahrgangs die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse im niederländischen anzuwenden und sich mit der noch unbekannten Kultur und Mentalität vertraut zu machen. Zahlreiche Kontakte überdauerten die kurzen viertägigen Begegnungen mit dem Atlas College in Hoorn bzw. dessen Zweigstelle Copernicus, vergleichbar mit einer deutschen Realschule. Auch in diesem Jahr wurde wieder eine 14köpfige Schülergruppe, begleitet von ihren Lehrkräften Sabine Veenendaal und Harry van Beugen in Aurich empfangen.

Auf niederländischer Seite wurden stets ein abwechslungsreicher Aufenthalt in Amsterdam (Stadtführung, Historisches Museum, Jüdisches Museum, Anne-Frank-Haus, Dungeon) geboten sowie diverse Radtouren in die Umgebung, Aktivitäten vor Ort (Kino, Dampflokfahrten, Freilichtmuseum etc.) und natürlich das Kennenlernen des niederländischen Schullebens. Das Programm auf der deutschen Seite lag in den Händen von Frau Brinkmann (Fachbereich Niederländisch) und Frau Schütte und umfasste Aktivitäten  wie Boßeln, Friesengolf in Wiesmoor, schulische Veranstaltungen wie Sportspiele, gemeinsames Kochen und Picknick, Tanzveranstaltungen), Besuch der Skaterhalle. Besuche in Bremen (Universum), Bremerhaven (Auswandererhaus), Oldenburg und des Oll Reef Hus in Wrisse im Februar 2015.

Die Begeisterung und der Zusammenhalt der niederländischen und deutschen Schüler waren so groß, dass noch heute viele Freundschaften erhalten blieben und vor allem die aktuelle Schülergruppe dem Gegenbesuch in Hoorn im Mai entgegenfiebert. Sogar bei der gegenseitigen Hausaufgabenhilfe via facebook in den Fächern Deutsch und Niederländisch zeigt der Austausch positive  Ergebnisse auf.