Vortrag zur Lese- und Rechtschreibschwäche an der RS Aurich

In Anbetracht der Tatsache, dass 4-8% aller Schüler von Legasthenie betroffen sind, waren rund 50 interessierte Eltern von Real- und Grundschuleltern dankbar für den Vortrag von Frau Gabi Hirthe.

In ihrem Vortrag gab die Lerntherapeutin am 28.11.2017 an der RS Aurich einen Überblick über den weiten Themenbereich LRS. So erläuterte Hirthe, wie Eltern Legasthenie erkennen können, welche Anlaufstellen sie für eine Diagnose haben, wie eine Förderung zu Hause aussehen kann und welche Fördermöglichkeiten die Schule hat.
Besonders deutlich machte Frau Hirthe, dass Kinder, die LRS haben, keineswegs weniger intelligent sind als andere Kinder. Ihre Beispiele von prominenten Legasthenikern sprechen für sich: Albert Einstein, Alfred Hitchcock, John Lennon, Winston Churchill. Anhand von vielen Beispielen aus ihrer Praxis konnte sie zeigen, dass die LRS-Formen bei Kindern und Jugendlichen höchst individuell sind und daher auch keine Therapie einer anderen ähnelt.
Insgesamt fiel die Resonanz für die Veranstaltung seitens der Eltern positiv aus.